Project Description

Besichtigung mit Audioguide auf deutscher Sprache

terrasse NordVor der Französischen Revolution erstreckte sich die Domäne von Versailles über 7 800 Hektar, der heutigen Ausdehnung der Stadt Paris. Umgeben war sie von einer 43 km langen Mauer. Heute umfasst sie 800 Hektar.

Der Park ist ein außergewöhnliches Freilichtmuseum. Er besteht aus:

dem Garten der sich von der Schlossterrasse bis zum Grand Canal erstreckt,
dem Park der von breiten Alleen durchzogen ist,
der Domäne Marie Antoinettes die Gärten und Museen des Trianon sowie der Weiler der Königin

Das Lustschloss Grand Trianon (Großes Trianon) ist nach dem Gelände benannt, das Ludwig XIV. im Jahre 1668 erwarb. Das 1687 von Mansart erbaute Schloss ist umgeben von Gärten, in denen sich der König gern erholte. Alle Herrscher bis zum Sturz Napoleons III.
(1870) haben zahlreiche Aufenthalte in dem Schloss verbracht.
Unter General Charles de Gaulle diente das Grand Trianon anschließend als Gästehaus der Französischen Republik. Die prachtvoll restaurierten Räume sollten heute bei der Besichtigung des Schlosses keinesfalls ausgelassen werden.

Das Petit Trianon (Kleines Trianon) wurde unter Ludwig XV. im Jahre 1761 von Gabriel erbaut und Ludwig XVI. schenkte es Marie Antoinette mit den Worten:

„Sie lieben Blumen; ich möchte Ihnen einen ganzen Strauß schenken: das Petit Trianon.“

In dessen Nähe ließ die Königin 1783 durch Richard Mique einen Weiler mit zwölf riedgrasgedeckten Gebäuden (Molkerei, Fischräucherei, Scheune, Mühle, Bauernhaus usw.) errichten. Der 1778 erbaute Amor-Tempel war einer der Orte, die Marie Antoinette für die Veranstaltung nächtlicher Feste bevorzugte.

11 Jahre dauerte der Ausbau des Grand Canal, der 1668 von Le Nôtre entworfen wurde und im Umfang von 6 km 23 Hektar bedeckt. Unter Ludwig XIV. war der Große Kanal ein regelrechtes Miniaturmeer mit einer Flotte von 9 Schiffen, einem Kriegsschiff mit 32 Kanonen, einer napoletanischen Felukke, Gondeln – einem Geschenk des Dogen von Venedig – und einer Galeere.

Das Bassin de Neptune (Neptunbecken) wurde unter Ludwig XIV. von Le Nôtre angelegt. Mit seinen 109 Wasserspielen ist es das größte des Parks. In der Mitte thront als Beherrscher der Gewässer der Meeresgott Neptun.
Gegenüber liegt das Bassin du Dragon, (Drachenbecken), dessen Fontäne mit 23 m die höchste des Parks ist.

Klicken Sie auf die Zahlen auf der Karte, um zu den entsprechenden Audiospuren zu gelangen

MAP_ALL
ABFAHRT/ENDSTATION NORDTERRASSE BASSIN DE NEPTUNE (Neptunbecken) GRAND TRIANON (Großes Trianon) PETIT TRIANON (Kleines Trianon) SCHEIDEWEG GRAND CANAL

ABFAHRT/ENDSTATION NORDTERRASSE

STARTEN DER AUDIOSPUR

BASSIN DE NEPTUNE (Neptunbecken)

STARTEN DER AUDIOSPUR

GRAND TRIANON (Großes Trianon)

STARTEN DER AUDIOSPUR

PETIT TRIANON (Kleines Trianon)

STARTEN DER AUDIOSPUR

SCHEIDEWEG

STARTEN DER AUDIOSPUR

GRAND CANAL

STARTEN DER AUDIOSPUR